Zum Inhalt springen


LeiTa – Lernen im Tandem | Patenprojekt | In der Schule mitkommen. Mitkommen in den Beruf. -


Geschichte

Gründerin Christa Hagmeyer

Gründerin Christa Hagmeyer

Im Sommer 2006 initiierte die Tübinger Autorin Christa Hagmeyer das Patenschaftsmodell. Sie knüpfte erste Kontakte zur Universitätsstadt Tübingen und zur Mörikeschule. Zu Beginn des neuen Schuljahres im Herbst 2006 konnten mit fünf Paten/innen die ersten Tandems gebildet werden. Christa Hagmeyer leitete während der ersten Jahre das Projekt „LeiTa – Lernen im Tandem“, das in der Zeit von einer Kooperation unterstützt wurde. Dieser gehörten an:
Die beteiligten Schulen, Universitätsstadt Tübingen, Stadtseniorenrat Tübingen, Volkshochschule Tübingen, Lokales Bündnis für Familie Tübingen.

„LeiTa“ erlangte rasch einen breiten Wirkungskreis und Achtung von vielen Seiten. Die Gründerin erhielt im Dezember 2009 den Bürgerpreis der Bürgerstiftung Tübingen in Anerkennung ihres Engagements. Angesichts des starken Wachstums des Projektes strebte Christa Hagmeyer im Jahr 2009 die Umwandlung in einen gemeinnützigen, eingetragenen Verein an. Sie übernahm im Januar 2010 für die ersten beiden Vereinsjahre den Vorsitz und leitete mit vier weiteren Vorstandsmitgliedern den Verein. Aus gesundheitlichen Gründen kandidierte sie danach nicht mehr für den Vorstand, der im Januar 2012 auf sieben Vorstandsmitglieder erweitert wurde. Vorsitzender ist jetzt Erich Fritz, der von einer Geschäftsstelle unterstützt wird.

Entwicklung:

2006 Mörikeschule Klasse 8 und 9
2007 Mörikeschule neue Klasse 8 und internationale Vorbereitungsklasse
2008 Grundschulen Hügelschule und Ludwig-Krapf-Schule
die ersten Schüler kommen in die Ausbildung oder an weiterführende Schulen (Berufsfachschulen, Realschulen und Gymnasien)
2009 Geschwister-Scholl-Schule Hauptschule / Realschule / Gymnasium
2010 Grundschulen Wanne und Dorfackerschule Lustnau
2010 Januar: Vereinsgründung LeiTa – Lernen im Tandem e. V.
2010 Köstlinschule
2011 Neu: Grundschule Winkelwiese, Grundschule Innenstadt mit Melanchthon- und Pavillonschule, Werkrealschule Altingen
2012 Grundschule Poltringen, Grundschule im Aischbach, Grundschule Mähringen
2013 Pestalozzischule
2014 Französische Schule mit der zweiten internationalen Vorbereitungsklasse

Stand Januar 2016:
Seit 2006 wurden mehr als 200 Tandems begründet: aktuell sind fast 90 Tandems aktiv, wodurch Schülerinnen und Schüler aus mehr als 30 Nationen von ehrenamtlichen Paten unterstützt werden.

2012 hat LeiTa  sechs neue Mitglieder und 19 neue Patinnen und Paten gewonnen. Damit hat LeiTa im Dezember 2012 insgesamt 31 Mitglieder und 79 Patinnen und Paten. Dreizehn der Patinnen und Paten gehören dem Ammerbucher Patenprojekt an, das sich im Februar 2012 gründete und LeiTa Tübingen angliederte.

Derzeit werden 86 Kinder und Jugendliche in den Tandems betreut, davon 42 Schülerinnen und 44 Schüler. Beendet wurden 21 Tandems durch Wegzug, durch Schulabschluss o.ä.; in nur sieben Fällen mussten Tandems  aufgegeben werden.